eiko_icon Starke Rauchentwicklung im Verwaltungsgebäude

Brandeinsatz > Industriebetrieb
Zugriffe 2425
Einsatzort Details

Gewerbepark 21
Datum 19.12.2016
Alarmierungszeit 16:36 Uhr
Alarmierungsart Funkmelder
eingesetzte Kräfte

FFw - Oststadt
  • LF 16/12_FF - Oststadt
  • TLF 16/25_FF - Oststadt
  • DLK 23/12_FF - Oststadt
FFw - Innenstadt
  • LF 16/12_FF - Innenstadt
Fahrzeugaufgebot   LF 16/12_FF - Oststadt  TLF 16/25_FF - Oststadt  DLK 23/12_FF - Oststadt  LF 16/12_FF - Innenstadt
Übungseinsatz

Einsatzbericht

Am 19.12.2016 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Innen- und Oststadt zu einer Einsatzübung bei der Firma Nehlsen Entsorgungs-GmbH alarmiert. Mit Sonderrechten kämpften sich die Einsatzkräfte durch den Feierabendverkehr nach Hellfeld.

Vor Ort fanden die ersteintreffenden Kräfte folgende Lage vor: starke Rauchentwicklung im 1. OG eines zweigeschossigen Verwaltungsgebäudes, 3 Personen vermisst, Erdgeschoss rauchfrei und bereits evakuiert, keine zusätzlichen Gefahren
Eine Person machte sich bereits am Fenster bemerkbar und

wurde über die Drehleiter gerettet. Sie war unverletzt und wurde sofort betreut.
Fiktiv wurde ein weiterer Löschzug, 3 RTW und 2 NEF nachalarmiert. Währenddessen rückte der Angriffstrupp unter Atemschutz zur Menschenrettung mit einem C-Rohr über das bereits verrauchte Treppenhaus vor. Es herrschte wortwörtlich Nullsicht, die den Kräften die Suche erheblich erschwerte.

Auch der Wassertrupp rüstete sich nach dem Aufbau der Wasserversorgung mit Atemschutz aus und betrat zur Menschenrettung mit C-Rohr das 1. OG durch ein Fenster über die Drehleiter.

Als die Freiwillige Feuerwehr Innenstadt (FF-I) mit Zugführer (ZF) eintraf, wurde die Einsatzstelle dem ZF übergeben und ein weiterer Trupp zur Menschenrettung über das Treppenhaus vorgeschickt.

Eine Person wurde in einem Büro bewusstlos aufgefunden. Der Wassertrupp des LF Oststadt zog die 85-Kilo schwere Übungspuppe zum Fenster und rettete sie über die Drehleiter. Sie wurde sofort an den bereits eingetroffenen Rettungsdienst übergeben und versorgt.
Auch die verbliebene vermisste Person (ebenfalls bewusstlos) wurde durch einen Trupp der FF-I gefunden, über das Treppenhaus gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.

Schließlich wurde der Einsatz auf Brandbekämpfung umgestellt, der Brandherd ausfindig gemacht (brannten Aktenordner in einem Büro) und gelöscht. Nachdem das Gebäude mit einem Druckbelüfter entraucht wurde, war der Einsatz beendet.

Es folgte noch vor Ort eine Auswertung bei Bockwurst und Kaffe, die durch die Firma Nehlsen gestellt wurden. Bis auf wenige Kleinigkeiten war es aus Sicht aller Beteiligten eine sehr erfolgreiche und gelungene Übung, die wieder einmal bewiesen hat, dass auch die Freiwilligen Feuerwehren in Neubrandenburg gut aufgestellt sind und effektiv zusammen arbeiten können.

Eine Besonderheit war die Feuertaufe für die „neue“ Drehleiter (DLK 23/12 CS), die erst kurz vorher durch die Berufsfeuerwehr an die FF-O übergeben wurde und sich bei dieser Übung sehr bewährt hat.

Ein großer Dank gilt allen Beteiligten der Firma Nehlsen, die diese Übung möglich gemacht haben und an die Führungskräfte, Kollegen und Kameraden der Berufsfeuerwehr und beider FF, die sie organisierten

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder