eiko_icon Giftstoff-Alarm in Zislow

Gefahrgut > sonstiger Gefahrgut-Einsatz
Zugriffe 435
Einsatzort Details

Zislow
Datum 03.02.2019
Alarmierungszeit 02:30 Uhr
Einsatzende 12:30 Uhr
Einsatzdauer 10 Std. 0 Min.
Alarmierungsart Funkmelder
eingesetzte Kräfte

FFw - Oststadt
  • Dekon-P_FF - Oststadt
Fahrzeugaufgebot   Dekon-P_FF - Oststadt
Gefahr. - Groß

Einsatzbericht

Ortschaft Zislow weiterhin abgeriegelt: Noch keine Entwarnung durch Robert-Koch-Institut - Großeinsatz der Rettungskräfte dauert an

Auch jetzt, rund 12 Stunden nach dem ersten Alarm der Rettungskräfte, bleibt der kleine Ort Zislow am Plauer See komplett abgeriegelt. Noch immer können die Einsatzkräfte vor Ort keine Entwarnung geben. Die Proben die in der Nacht unter Blaulicht ins Berliner Robert-Koch-Institut (RKI) gefahren wurden, werden weiterhin untersucht.

"Wir rechnen frühestens gegen 6 Uhr mit einem Ergebnis. Realistisch ist aber eher 8 Uhr", sagte uns Einsatzleiter Rene Boldt heute Morgen um 4 Uhr. "Wir konnten inzwischen einen Teil der Retter aus dem Einsatz entlassen, mussten aber vor wenigen Minuten wieder Kräfte anfordern", ergänzte Boldt. Der Einsatz in Zislow dauert nun schon über 12 Stunden an.

Den 17 unmittelbar betroffenen Personen gehe es nach wie vor gut. Sie zeigen keinerlei Anzeichen für eine Vergiftung mit einem Gefahrenstoff.

Am Nachmittag öffnete der Bürgermeister von Zislow einen verdächtigen Brief und alarmierte die Rettungskräfte. Seitdem ist der gesamte Ort gesperrt.

 

BilderQuelle und Text (c) NonstopNews

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder